Lyrics of überall

Doppelkopf

pochette album überall
View on itunes

sonnerie téléphone portable pour überall

Einmal alles von ganz oben sehen
Einmal abseits allen geschehens stehen
Sehen wie sonne, mond und sterne kommen,
Sich kurz umeinander drehen, nur um dann zu vergeh

Laute welt, vertraute welt, selbst gebaute welt,
Kleiner speaker bellt, werbung schnellt immer schneller
Durchs zimmer, schläfenlappen flimmern,
In halsatrappen, die letzten seile kappen,
Zeitungsblätter flattern, knie klappern, überall plappern sie
Zappelnde zeilen plappern wie, sabbern wie
Nie, ieh ist das naß
Kein silbernes schweigen, sprechmülldeponie zeigen das.
Gesichter geschwollen, genauso glühen wie
Die überheizte luft in der sie
Mich empfangen aber ich will das trockene gebäck nicht,
Ich will in nassen nudeln baden und zwar 'n leben lang
Und ein anderes leben lang irgendeinen ander'n scheiß anfangen.
Von euch-scheucht mich keiner irgendeinen weg lang,
Ich bin beginn, mann, irgendwas fang ich immer an.
Ich mach den dimmer an und dann dimmert mir,
Wie behämmert hier l&aumml;mmer ihr blut vermischen,
Mischen synthetik, fischen teufel aus lämmern,
Sie rennen, verbrennen. ich brenne und brenne länger
Denn chillen ist mein brennstoff, ich hoff'
Daß die sonne kommt und stopf mir'n pennkopf,
Klopf an, an der tür die ich nich' kenn,
Warte auf den moment, warte weiter.....

Ich schloß die augen nur für einige sekunden;
Daraus wurden stunden, tage, jahre....nie hab ich zurück gefunden;
Seitdem drehe ich meine runden in diesem schlaf versunken;
Träum meine träume, die einfarbigen und die bunten;
Weil ich, bin ich zu nah dran, zu weinen anfang,
Gehe ich auf distanz, nehm abstand un lach dann:
Über dich und mich zwischen all den meeren, wäldern, wüsten und gebirgen;
Irgendwo: ungefähr zwischen Überall und nirgends.
Und wir lieben das verhaßte, abstrahieren das abstrakteste;
Und dann denken wir das ungedachteste;
Und dann sprechen wir das von sprache verlassenste.
Aber der schimmer, den wir haben, ist nicht der blasseste.
Das zelt war ausverkauft, kinder strahlten, tosender applaus;
Aber dann ließen die clowns die tiger raus
Und dann brach das grauen aus im zirkushaus;
Aber immer wieder geht die sonne auf....
Was hier in der luft liegt ist weiter nichts als ironie;
Und auch grausamer als die welt selbst, wenn du keine ironie siehst;
Zu viel wird komm her und bring laute musik,
Und wir machen feuer und feiern
Mit disco sixern, allen technixtixern und wirr, irren rapreimern
Und mit rund um die uhr tapirfiguren mit taprifrisuren.
Du hast dein ticket verloren? was für sachen machst du nur?

Others tracks of Doppelkopf